FUTUROPOLIS - Die Zukunft der Schokolade

Nationaler Vorentscheid der World Chocolate Masters findet am 23. März 2017 in Köln mit hochkarätiger Besetzung statt


Köln/Deutschland, 02. Februar 2017 – Die Cacao Barry World Chocolate Masters sind allgemein bekannt als der weltweit führende kulinarische Wettbewerb, der ausschließlich der Schokoladenkunst gewidmet und darüber hinaus der begehrteste Titel für Chocolatiers ist. Aktuell starten die nationalen Vorentscheidungen in den 20 teilnehmenden Ländern. In den kommenden 18 Monaten nimmt der Wettbewerb seine Teilnehmer und die weltweit zahlreichen Fans mit in die Zukunft. Im Rahmen einer Serie von Live-Veranstaltungen wurde das Thema der mittlerweile siebten Edition im vergangenen September vor den weltweit einflussreichsten Konditoren und Chocolatiers verkündet. In Deutschland nahmen bekannte Chocolatiers wie Lothar Buss und Konditormeister Matthias Ludwigs an der Veranstaltung teil. Die Kandidaten der neuen Edition werden herausgefordert, ihre persönliche Vision zur Entwicklung der Schokoladenkunst zu präsentieren.
Das diesjährige Thema, ‚Futropolis‘, basiert auf dem wachsenden Phänomen der Megastädte. Für das Jahr 2025 wird erwartet, dass dann mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten mit mehr als 10 Millionen Einwohnern leben wird. Diese Megastädte stellen eine Herausforderung dafür dar, wie wir zukünftig leben, arbeiten und essen werden. Wie werden ‚Haute Patisserie’, feine Schokolade und Gourmet-Desserts dann aussehen und wie werden sie schmecken? Welche sensorischen Abenteuer haben die Chocolatiers für uns in petto? Bei den World Chocolate Masters werden Antworten dazu formuliert und in Kreationen umgesetzt. Ob Konditoren, Patissiers oder andere Schokoladenliebhaber - für jeden begeisterten Gestalter von Schokolade ist die Teilnahme an den Cacao Barry World Chocolate Masters die wohl größte Herausforderung. Kein anderer Wettbewerb ist so vielfältig in seiner Aufgabenstellung und wird unter vergleichbaren Rahmenbedingungen veranstaltet.
Die Teilnehmer der nationalen Vorentscheidung haben einen Tag Zeit, um ein „futuristisches“ Kunstwerk aus Schokolade zu fertigen, eine Patisserie-Kreation, die ‚die Aromen von Futropolis‘ widerspiegelt, zu kreieren und einen Schokoladensnack „to go“ zu präsentieren. Das Thema muss in jede der Aufgaben integriert werden: Form, Design und Präsentation – und mehr noch, sogar in der Auswahl der verwendeten Zutaten. Dabei besteht die hochkarätige Jury aus professionellen Fachleuten der Handwerksbranche.
So ist auch in diesem Jahr Ewald Knauf wiederholt als Fachjuror dabei. Der Leiter der Konditorenmeisterschule zu Köln wurde 1993 Vizeweltmeister der Konditoren und hat schon viele Teilnehmer unterrichtet. Weibliche Unterstützung leistet die Siegerin des German Chocolate Masters 2008, Michaela Karg. Die erfahrene Konditorin aus Feuchtwagen belegte als erste Deutsche den dritten Platz im Finale und gewann sogar in einer Kategorie. Komplettiert wird die Jury von Matthias Ludwigs, der dank seiner ungebremsten Leidenschaft und Kreativität im Jahre 2009 die Auszeichnung „Patissier des Jahres“ gewann und erfolgreich die Patisserie TörtchenTörtchen in Köln leitet.


Die Kandidaten


Antonia Majunke (Bread & Roses, Düsseldorf)
Die ehrgeizige und zielstrebige Konditormeisterin und Betriebswirtin begeisterte ihre Kunden bereits in unterschiedlichen Funktionen mit großer Kreativität und Patisserie-Kunst. „Die Teilnahme an den World Chocolate Masters ist eine außergewöhnliche Chance, mein Können und meine Begeisterung für Schokolade vor erfolgreichen Fachkollegen unter Beweis zu stellen. Mit meinen Kreationen möchte ich zudem den Chocolatier-Nachwuchs und die Zuschauer begeistern.“ so Majunke.



Anne Kamp (Grand Hotel Schloss Bensberg, Bensberg)
Seit 2012 bezaubert die Konditormeisterin die Kunden des Grand Hotel Schloss Bensberg als Chef Patissier mit ihren süßen Köstlichkeiten. Bei den World Chocolate Masters mitzumachen sieht Kamp insbesondere als eine persönliche Herausforderung. „Der Wettbewerb bietet mir eine perfekte Bühne, meine eigenen Grenzen auszutesten und nebenbei neue Techniken, Herangehensweisen und Ideen umzusetzen“ erzählt Kamp.



Moritz Obermayer (Café Widmann, München)
Schon immer war es Traum des begeisterten Produktentwicklers, einmal bei den World Chocolate Masters teilzunehmen. Sein Talent stellte der junge Konditor bereits bei Wettbewerben wie z.B. dem Petit Salon du Chocolat unter Beweis, bei dem er 2013 den 4. Platz belegte. „Nach meinen verschiedenen beruflichen Stationen fühle ich mich nun der Herausforderung gewachsen, mit Hilfe meiner Erfahrung einen außergewöhnlichen „Futropolis Taste“ zu kreieren“ berichtet Obermayer.



Christopher Kulski (Madame Gâteaux, Stolberg)
Der gelernte Koch, Konditormeister und Betriebswirt schnupperte bei seiner Teilnahme bei der TV-Show „The Taste 4“ schon Kameraerfahrung und hat daher keine Scheu vor der großen medialen Aufmerksamkeit des größten internationalen Schokoladenwettbewerbs. „Ich liebe die Welt der Schokolade und habe darin meine persönliche Leidenschaft entdeckt“ so Kulski. „Ich bin permanent auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Somit sind die World Chocolate Masters für mich eine einzigartige Möglichkeit, mich mit den Besten aus der Branche zu messen.“



Martin Studeny (M Passione, Salzburg)
Der seit letztem Jahr selbständige Konditormeister und Gewinner der Wiener Cakemasters 2016 stellte bereits als Teilnehmer bei zahlreichen internationalen Wettbewerben seine Expertise und Kreativität unter Beweis. Beim Patissier des Jahres 2016 belegte er den fabelhaften 2. Platz. „Ich verfolge seit 2007 jedes Finale der World Chocolate Masters und es wäre mein größter beruflicher Erfolg nun selbst daran teilzunehmen“ erzählt Studeny.


Kontaktdaten für Medien:

Kerstin Uhrig
Marketing Manager Gourmet Germany & Austria
Phone: +49 (0) 221 20654250
Fax: +49 (0) 221 20654211
E-Mail: kerstin_uhrig@barry-callebaut.com