Kulinarische Kolumne

von Michael H. Max Ragwitz

Harzhafte kulinarische Entdeckungen


Das letzte Mal Urlaub habe ich im Harz Anfang der 1960er Jahre gemacht. Natürlich bin ich in der Zwischenzeit hin und wieder einmal durch die Region gefahren. Ein Kurzurlaub 2013 aber war dazu angetan, sich dort auch in Sachen Kulinarik umzuschauen. Was ich entdeckt habe, war durchwachsen und hat durchaus Reserven. Zur Seite ...


Warum weniger kein Genussverzicht sein muss...


Die Nachricht überrascht schon: Erika Bergheim, die man getrost zu den weltweit besten Köchinnen zählen darf, wird künftig nicht mehr im noblen Sternerestaurant Nero des Schlosshotel Hugenpoet in Essen kochen. Das Schloss an sich aber verlässt sie nicht, sondern wird künftig im Hugenpöttchen, der legeren Alternative zum Nero, arbeiten.

Zur Seite ...


Kochen mit Kindern, das ist der Weg zu den Sterneköchen von morgen


Der magische Stern für die junge Generation ist ein überdimensionales gelb-rot leuchtendes Logo meist an der Autobahn. Sie wissen schon... Kulinarisch gesehen haben diese Angebote wenig bis gar nichts mit Sterne-Gastronomie zu tun. Wie aber gerade diese Altersgruppe für den Gaumenkitzel gehobener Gastronomie begeistern?
Zur Seite ...


Es lebe die Food-Porno..., sorry, -Fotografie und die Diskussion darüber, was genussvoll über Zunge und Gaumen gleitet


Jüngst wurde gemeldet, dass man Essstörungen bekommen kann, wenn man sein Essen permanent fotografiert und die mehr oder weniger guten Ergebnisse dieses Lasters auf virtuellem Wege veröffentlicht. "Food Porn" (ein Schelm, wer Böses dabei denkt) Die Fotos, meint eine kanadische Psychologin, können zu Fresssucht oder Bulemie führen. Zur Seite ...


Restaurant, oder nicht Restaurant, das ist hier die Frage..


Woher soll die Meldung kommen, wenn nicht aus Frankreich, dem Land des guten kulinarischen Geschmacks: Um eben diesem guten Ruf der französischen Küche zu retten, wird gefordert, ein Gütesiegel für die Bezeichnung "Restaurant" einzuführen. Der das fordert, ist Jean-Pierre Chedal, der Vorsitzende des französischen Hotel- und Gaststättenverbandes. Sein Ziel: "Wer Vorgekochtes auftischt, soll seine Gastwirtschaft nicht mehr Restaurant nennen dürfen."  Zur Seite ...


Koch des Jahres - Von Mund zu Mund herum gesprochen, Michael H. Max Ragwitz war dabei und er war sprachlos


Was macht ein Koch, um bekannt zu werden? Klar, er kocht gut. Denn das spricht sich sozusagen von Mund zu Mund herum. Aber reicht das? Mann, Frau auch, kann aber auch an Wettbewerben teilnehmen. Denn die sind meist sehr öffentlichkeitswirksam, bringen mediale Aufmerksamkeit und manchmal sogar einen lukrativen Preis ein. Zur Seite ...

Die Lust auf ein kulinarisches Rendezvous von Michael H. Max Ragwitz - Heute: Ein Besuch im VEN Dresden


Es gibt wirklich Geschichten, die das Leben schreibt. So auch meine erste Begegnung mit dem VEN Restaurant in Dresden. Das habe ich eher zufällig über ein Facebook-Posting der Schauspielerin Kati Grasse entdeckt. Ich war dann neugierig genug, um Näheres über das Restaurant im Herzen von Elbflorenz zu erfahren. Zur Seite ...

Wieviel Michelin Sterne braucht Mecklenburg-Vorpommern ? - Michael H. Max Ragwitz beobachtet das Kommen und Gehen der Köche


In Hotellerie und Gastronomie spielen Sterne eine große Rolle. Während die Hotel-Meriten durch den DEHOGA vergeben werden, kommt es bei den Restaurants im besten Sinne des Wortes den guten Geschmack an. Auf die neuen Bundesländer bezogen, ausgenommen, kommt das Land Mecklenburg-Vorpommern sternemäßig in den renommierten Restaurantführern recht gut weg. Zur Seite ...

Peter Franke der charmant-eloquente Spreewaldkoch bringt die Blüten auf den Teller


Genau genommen ist Peter Franke auch ein TV-Koch, denn er tourte bereits sehr erfolgreich mit Spitzenkoch Johann Lafer durch den "leckeren Osten" Das Fernsehen war immer dabei. Der gebürtige Thüringer, der das Koch-Handwerk von der Pike auf lernte, lebt seit der Wende im Brandenburgischen und ist dort als charmant-eloquenter Spreewaldkoch bekannt. Zur Seite ...

Super-Kunstburger - Ein Fleischklops der ihnen im Hals stecken bleibt


Ein gut zubereiteter Bratklops kann gar trefflich schmecken. Das wissen Feinschmecker ebenso wie die Jünger von Burger & Co. Entscheidend für den Wohlgeschmack ist dabei nicht nur die handwerkliche Fertigkeit der Köchin oder des Kochs, vor allem auch die Qualität des verwendeten Fleisches ist ausschlaggebend. Zur Seite ...

Ein echter kulinarischer Geheimtipp - Das Landgasthaus ein kulinarisches Kleinod im Schwarzbachtal


Die meisten Dinge im Leben sind mit einer kleinen Geschichte verbunden. Die Geschichte, von der ich jetzt schreibe, begann an einem Samstag im Juli 2008 im Rahmen der Recherchen zu meinem Buch "Kulinarische Entdeckungsreise durch Sachsen" und endete (noch lange nicht) in einem Kurzurlaub 2012 in der Sächsischen Schweiz. Zur Seite ...

Alles Geschmackssache - Beim Thema Trinkgeld scheiden sich die Geister


Die einen sagen so, die anderen so. Die einen lieben einen großen Teller mit viel drauf und wenig Kosten. Die anderen schätzen ein raffiniert zubereitetes und angerichtetes Gericht und lassen sich das auch etwas kosten. Ist eben alles Geschmackssache. Beim Thema Trinkgeld aber scheiden sich die Geister. Zur Seite ...

Heiligendamm, Jubiläum als Neustart in die Zukunft - Fünf Koch-Künstler im Grand Hotel am Meer


Für Heiligendamm am Ostseestrand gibt es 2013 gleich zwei Jubiläen und damit Grund zum Feiern. Genau genommen sogar drei. 1793 gründete der mecklenburgische Großherzog Friedrich Franz I. das erste deutsche Seebad. 20 Jahre später wurde der bekannte Weiße Pavillon in Bad Doberan eröffnet und vor 10 Jahren wurde das Grand Hotel Heiligendamm wiedereröffnet. Zur Seite ...

Die französische und die saarländische Küche - Eine Vision von Genuss in 66 Beiträgen aller Couleur von Rolf Klöckner


Ich muss zugeben, dass ich noch nie im Saarland war. Höchstens auf einer Reise aus der Bretagne bin ich über Luxemburg in Richtung Köln mal an diesem Bundesland vorbeigefahren. Das alles war auch Grund genug, mich auf ein Heft zu freuen, das Rolf Klöckner im Auftrag des Forum Verlags in Saarbrücken geschrieben hat. Zur Seite ...

Der Autor:

Max Ragwitz
(e) Freier Journalist, Online-Redakteur, Dipl.-Archivar
REDAKTIONSBÜRO MHR - http://www.ragwitz.de/
Heideweg 22a - 19230 Hagenow Heide (Mecklenburg)
Tel. +49 (0)3883 6226712 

Fax: +49 (0)3883 6226714